AGB ToJ

Allgemeine Teilnahmebedingungen – ToJ

(AUSZUG)

Die nachfolgenden Teilnahmebedingungen sind Bestandteil des Vertrags zwischen der Veranstalter
Travellers of Joy, allen anderen Veranstaltern.

[Veranstalterin]

und dem

Gast [Gast]

und gelten als akzeptiert:

 

 

ART DER VERANSTALTUNG

Personen ist eine Teilnahme an der Veranstaltung nur nach Erreichen des 18. Lebensjahres gestattet. Der Gast wurde überThema, Art und Charakter der Veranstaltung informiert und findet daran keinen Anstoß.

ABSOLUTES FOTOGRAFIER- UND AUFNAHMEVERBOT

Der Veranstalterin ist es ein besonderes Anliegen, seinen Gästen ein höchstmögliches Maß an Diskretion zu garantieren, deren Anonymität und Privatsphäre zu schützen. Daher gilt vor und während der Veranstaltung ein striktes Fotografier- und Aufnahmeverbot für jegliche Art der technischen Aufzeichnung. Die Veranstalterin behält sich vor, Gäste jederzeit und ohne Anspruch auf Ersatz von der Veranstaltung auszuschließen, sobald dieses Verbot missachtet wird. Ausgenommen hiervon sind bei einzelnen Events offiziell durch die Veranstalterin akkreditierte Fotografen, welche jedoch nur nach Anfrage und mit Einverständnis der jeweiligen abgelichteten Personen Aufzeichnungen in diesem Sinne anfertigen werden. Die Foto-Ecken sind für persönliche Erinnerungen gedacht und dort entstehende Bilder werden nur den abgebildeten Personen übermittelt.

EINLASS VORBEHALTEN

Grundsätzlich behält sich die Veranstalterin auch bei Besitz einer Eintrittskarte den Einlass vor. Dem Gast kann der Zutritt zu der Veranstaltung untersagt werden, wenn der Gast dem auf der Werbung kommunizierten Dresscode (Fetish-, LLL, Abendgarderobe,Kostüm, etc.) nicht entspricht. In diesem Fall wird das Entgelt zurückerstattet. Es gilt die Entscheidung des/der Türsteher/s.

STORNOBEDINGUNGEN

Absage des Gastes/Nichterscheinen zur Veranstaltung:

Tickets zu Veranstaltungen sind nur bis zum Veranstaltungsdatum gültig und verfallen danach.

Eine Rückerstattung bei Nichterscheinen des Gastes ist nicht möglich.
Für reservierte Unterbringungen gelten die diesbezüglichen Stornobedingungen.

Rücktritt durch den Vertragspartner – Stornogebühr
Bis spätestens 3 Monate vor dem vereinbarten Ankunftstag des Gastes kann der Vertrag ohne Entrichtung einer Stornogebühr durch einseitige Erklärung durch den Vertragspartner aufgelöst werden. Innerhalb von 90 Tagen vor der Veranstaltung ist ein Rücktritt durch einseitige Erklärung des Vertragspartners nur unter Entrichtung folgender Stornogebühren möglich:
– bis 1 Monat vor dem Termin 40 % vom gesamten Arangementpreis;
– bis 1 Woche vor dem Termin 70 % vom gesamten Arrangementpreis;
– in der letzten Woche vor dem Termin 90 % vom gesamten Arrangementpreis
 
Achtung:
 
Sollten Sie also noch nicht genau wissen ob Sie an diesem Termin Zeit finden – wählen Sie einen Erlebnis- oder Geschenkgutschein.
– Diese sind drei Jahre gültig und werden – außer die Veranstaltung ist bereits ausverkauft – bevorzugt bei der Anmeldung.
 
Damit sind Stornokosten eigentlich fast ausgeschlossen und Sie gehen kein Risiko ein.

Der Gast nimmt ausdrücklich zur Kenntnis, dass Veranstaltungen durch äußere Einflüsse, zu geringe Anmeldezahlen oder aufgrund des Verschuldens Dritter auch kurzfristig abgesagt werden können oder müssen.

Für den Gast fallen in so einem Fall KEINE Stornogebühren an und bereits bezahlte Beträge werden umgehend, bzw. spätestens innerhalb von 2 Wochen zurückbezahlt.

Auch für Zimmer- Hotel- und Unterkunftsbuchungen die über uns vorgenommen wurden fallen in einem solchen Fall keine Stornokosten an.

 

HAFTUNGSBESCHRÄNKUNGEN

Die Veranstalterin übernimmt keine Haftung für die Nutzung der von ihr bereitgestellten Räumlichkeiten und Ausstattungen. Die Nutzung erfolgt auf eigene Gefahr. Die Veranstalterin übernimmt keine Haftung für Schäden und Verletzungen die aufgrund deren Nutzung entstanden sind, ausgenommen diese sind auf grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten der Veranstalterin zurückzuführen.

Der Veranstalter übernimmt keine Haftung (Beschädigung, Verlust, etc.) für mitgebrachte Gegenstände des Gastes, insbesondere für Gegenstände, die an der Garderobe abgegeben werden (Jacken, Taschen und deren Inhalt, Wertgegenstände, Handys etc.), es sei denn dass der Veranstalterin grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz nachgewiesen werden kann.

Alle Schadenersatzansprüche aus positiver Forderungsverletzung, Verschulden bei Vertragsschluss und unerlaubter Handlung sind ausgeschlossen, soweit die Veranstalterin, ihre gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt haben und keine vertragswesentlichen Pflichten verletzt worden sind. Schadenersatzansprüche aus Unmöglichkeit der Leistung und Verzug sowie wegen Verletzung vertragswesentlicher Pflichten sind bei Fahrlässigkeit auf den Ersatz des vorhersehbaren Schadens beschränkt.

GUTSCHEINE

Gutscheine gibt es in Form eines Erlebnisgutscheins (Gutschein für ein konkretes Erlebnis), eines Wahl-Gutscheines (Gutschein für ein Erlebnis aus einer Auswahl von mehreren Erlebnissen, z.B. Erlebnis-Geschenkbox oder Themengutschein) oder eines Wertgutscheins (mit oder ohne Wertaufdruck).

Die Einlösung unserer Gutscheinen ist ausschließlich über unser Erlebnis-Portal möglich. Ein nicht zuvor bei uns eingelöster Gutschein wird zur Teilnahme am Erlebnis vom Veranstalter vor Ort nicht akzeptiert und kann nicht als Zahlungsmittel eingesetzt werden.

Geschenkgutscheine – Wertgutscheine

Wertgutscheine können innerhalb des Gültigkeitszeitraums gegen ein frei gewähltes Erlebnis aus unserem Erlebnis-Portal eingelöst werden. Übersteigt der Wert des gewählten Erlebnisses den auf dem Wertgutschein ausgewiesenen Wert, wird dem Einlöser der Differenzbetrag von Erotisch Reisen in Rechnung gestellt. Ist der Wert des gewählten Erlebnisses geringer als der auf dem Wertgutschein ausgewiesene Wert wird über den Differenzbetrag ein neuer Wertgutschein ausgestellt, der für den Erwerb weiterer Erotisch Reisen Produkte genutzt werden kann.

Die Einlösefrist für einen Erlebnisgutschein beträgt grundsätzlich 36 Monate ab dem Gutscheinkauf (Datum der Auftragsbestätigung), sofern auf dem Gutschein kein abweichendes Datum aufgedruckt ist. Das aufgedruckte Datum auf dem Gutschein ist für die Einlösefrist maßgeblich. Für einen Zeitraum von 12 Monaten ab Gutscheinkauf tragen wir das Risiko von Preissteigerungen. Aufgrund der Preiskalkulation und Kapazitätsplanung mit den Veranstaltern ist eine längere Übernahme des Preissteigerungsrisikos nicht möglich.

Gutscheine können nicht bar abgelöst werden. Eine Übertragung auf andere Personen ist nach erfolgter Gutscheineinlösung nur möglich, soweit die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Veranstalters dies ermöglichen.

Die Verlängerung oder Umschreibung von Gutscheinen kann kostenpflichtig auf Basis der jeweiligen Veranstalter AGB’s vorgenommen werden.

 

DER WEITERVERKAUF DER KARTEN UND GUTSCHEINE

ist nur mit schriftlicher Einwilligung der Veranstalterin gestattet. Der gewerbsmäßige Weiterverkauf (z.b. ebay etc.) ist grundsätzlich verboten.

RECHTLICHES

Es gilt ausschließlich österreichisches Recht, Für Streitigkeiten die nicht anders beigelegt werden können ist als Gerichtsstand der Sitz unseres Unternehmens vereinbart.

Für alle Buchungen die mit einer Unterbringung verbunden sind arbeiten wir auf Basis der AGB der Hotellerie in Österreich

Der angebotene Preis eines Tickets oder Gutscheins auf unseren Erlebnis-Portalen ist bindend. Alle angegebenen Preise sind Endpreise zzgl. Verpackungs- und Versandkosten bei Lieferung in einer Geschenkbox oder in einem Geschenkkuvert. Alle Preise beinhalten die gesetzliche Umsatzsteuer.